Gerne noch einmal ganz grundsätzliches

Möbel streichen mit Chalk Paint TM von Annie Sloan macht Spass! Die Suchanfragen (ich kann sie in der Statistik für den Blog nachlesen) zeigen, dass oft ganz grundsätzliches gesucht wird: sind die Farben wasserlöslich, wie streiche ich eigentlich mit Chalk Paint… Deshalb möchte ich hier noch einmal auf ganz grundsätzliches eingehen und ein paar Fragen beantworten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAJa, Chalk Paint Dekorative Farbe von Annie Sloan ist wasserlöslich, das heisst, sie kann mit Wasser verdünnt werden und die Pinsel können einfach mit Wasser und etwas Seife ausgewaschen werden. Die Farbe ist praktisch geruchsneutral und hat eine kurze Trocknungszeit. Neben Wasser enthält die Farbe Kreide, Harze und Pigmente und eine geringe Menge VOC. Chalk Paint ist gemäss EU Norm spielzeugsicher.

Annie Sloan foreverAn den Pinsel, fertig, los! Chalk Paint haftet auf praktisch allen sauberen und staubfreien Untergründen: Holz, Lacke, alte Anstriche, Stoffe, Leder, Stein, Granitabdeckungen… you name it! Das wunderbar Praktische daran: Möbel müssen vor dem Streichen nicht abgelaugt oder abgeschliffen werden! Weil die Farbe hochpigmentiert ist, genügt oft ein einziger Anstrich. Dieser wird nach dem Trocknen (ich empfehle, das Möbel mindestens über Nacht stehen zu lassen) mit den Soft Waxes aus der Annie Sloan Linie versiegelt. Das macht den Anstrich widerstandsfähig gegen Wasser, Stösse und Kratzer. Möbel, die erhöhter Beanspruchung ausgesetzt sind, wie z.B. Esstische sollten mit einem handelsüblichen Lack versiegelt werden. Soft Wax gibt es als Clear und Dark Wax. Das dunkle Wachs gibt dem Möbel die typische antike Patina und sollte immer erst nach dem klaren Wachs (Clear Wax) aufgetragen werden. Möbel müssen nicht zwingend mit dem dunklen Wachs behandelt werden. Die Wachse aus der Annie Sloan Linie enthalten Carnauba- und Bienenwachs sowie Lösungsmittel (VOC, sh. weiter oben). Wenn das Wachs vollständig ausgehärtet ist (fünf bis 21 Tage), ist es spielzeugsicher gemäss EU Norm.

DSC02330Annie Sloan hat Chalk Paint vor mehr als zwanzig Jahren entwickelt, weil sie eine Farbe haben wollte, die keine langen, umständlichen Vorbereitungsarbeiten erfordert, die schnell trocknet und mit der sie die Illusion eines antiken, alten, in die Jahre gekommenen Anstriches erreichen konnte. Die Farbpallette umfasst etwas mehr als 30 Farbtöne und orientiert sich an historischen Farben und Einrichtungen des 18. bis 21. Jahrhunderts.

ANNIE-Sloan-3-By_Penny_MillarDiese grundsätzlichen Fragen werden im Chalk Paint Workshop beantwortet. Im Einsteigerkurs lernen die Teilnehmer drei Grundtechniken zum Möbel auffrischen mit Chalk Paint kennen. Im Aufbaukurs werden die zusätzlichen Produkte und Techniken fürs Krakelieren, die Decoupage, den Transfer und die Arbeit mit Schablonen gezeigt und angewendet. Workshops finden ab mindestens vier und für maximal sieben Personen statt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAuf der Facebook-Seite von indiid läuft gerade eine Verlosung. Zu gewinnen gibt es die Teilnahme an einem Kreativtag auf dem Lande. Das wär doch was!?

Ich wünsche euch allen einen bunten Herbst, was sonst?!

Heidigruess

Sommer!

Schreibstau.

Deshalb eine Art Bildertagebuch, was ich diesen Sommer gemacht habe, was mir gefallen oder gutgetan hat.

IMG_3541IMG_3587die Männer in meinem Leben

IMG_3543 IMG_3546eine Wochenendfahrt nach München an einen Workshop und an Flohmärkte, mit meiner BF Lady Rose Garden – Abendessen im Hotelbett

IMG_3558einige der Flohmarktschätze zum Gluschtigmachen im Bienehüsli – Kreativtag auf dem Lande

IMG_3626„Rest and be thankful“

IMG_3578eine Kreidefarbe ausprobiert… Chalk Paint von Annie Sloan forever!

IMG_3528well, I wasn’t, not this year anyway

IMG_3624 IMG_3642 den Küchentisch frisch gestrichen, die Tischplatte lackiert, die Beine gewachst – muss wegen der starken Beanspruchung sein, aber gewachste Oberflächen gefallen mir eindeutig besser

IMG_3766die Küchenbank ebenfalls frisch gestrichen und Kissenbezüge genäht – aus grobem Leinen vom Münchner Flohmarkt

IMG_3551mehr wagen und mehr fliegen wollen – noch ist die Angst zu fallen grösser

IMG_3612 IMG_3613 IMG_3634 IMG_3649 IMG_3643 IMG_3669 IMG_3667 IMG_3687 IMG_3674IMG_3651zwei neue alte Tische fürs Büro gestrichen und so das Heimbüro komplett neu gestaltet. Herr indiid hat auch die eine lila Wand wieder weiss gestrichen!

IMG_3735 IMG_3755fürs besagte Heimbüro einen „Kronleuchter“ gebastelt – neue Vorhänge sollen auch noch werden

IMG_3685Herr indiid hat sich ein neues Nachttischchen gewünscht – Wunsch erfüllt

IMG_3590diese Hübsche stand den ganzen Sommer in der Garage (in verschiedenen Arbeitsstadien) und hat nun endlich neue Scheiben erhalten – die Schubladen sind mit Geschenkpapier ausgelegt

IMG_3688in der momentanen Lieblingsbrocki habe ich zwei gleiche Stühle für unser Wohnzimmer gefunden, sie werden weiss

IMG_3715 IMG_3740 IMG_3756ein paar Auftragsarbeiten gestaltet

IMG_3762wir nähern uns der Lieblingsjahreszeit

Sommersonnige Heidigrüess

Wohnst du noch oder lebst du schon?

Hätte der Schwede diesen Slogan nicht schon vor Jahren an Plakatwänden angeschlagen und in TV Spots mit Akzent synchronisiert, würde vielleicht eines der Bücher von Martina Goernemann diesen Titel tragen.

Stattdessen tragen sie so wohlklingende Namen wie  „Wohnen ist ein Gefühl“, „Heute zieht das Glück ein“ und „Wohnen für die Seele“.

wohnen ist ein gefühl titelAuf die Bücher und die Autorin aufmerksam gemacht hatte mich Lady Rose Garden. Ich liebe Wohnbücher! An den Fotos von hergerichteten, tiptop aufgeräumten und professionell belichteten Wohn(t)räumen kann ich mich kaum sattsehen. Gelesen habe ich noch nie eines, wirklich. Aber nachdem besagte Lady Rose Garden (BF) und ich Anfang Juli bei Martina in einem Workshop waren und fast alle Teilnehmerinnen begeistert mitkommentierten „ja, genau, das steht ja in deinem Buch!“, „ja, das habe ich sofort ausprobiert, nachdem ich in deinem Buch davon gelesen habe!“, habe ich verwundert festgestellt, dass a) ich wohl doch die einzige bin, die Wohnbücher nur wegen der schönen Fotos kauft, b) Wohnbücher auch gelesen werden können; und mir c) vorgenommen die Bücher tatsächlich zu LESEN!

heute zieht das glück ein titelNun, was soll ich sagen? Nicht nur die Fotos sind sehenswert, das Buch „Wohnen ist ein Gefühl“ ist absolut lesenswert. Ich mag, dass Martina Goernemann kurze und kürzeste Texte zwischen die Fotos setzt, die humorvoll und spritzig geschrieben sind und ein Thema praktisch erläutern. Martinas Tipps haben wenig mit Dekorieren zu tun, natürlich viel mit Wohnen, vor allem aber mit Leben, ganz praktisch, nützlich und zauberhaft schön. Auch der sehr praktisch veranlagte Herr indiid liest aufmerksam „Heute zieht das Glück ein“ und ist davon begeistert. Die Bücher wecken nicht nur die Lust am schönen Wohnen, sie wecken die Freude am Leben, am Vieles-Selber-Machen und am Zurück-zum-Einfachen.

heute zieht das glück einwohnen ist ein gefühlWohnen für die Seele, ISBN 978-3766719997
Wohnen ist ein Gefühl, ISBN 978-3572081561
Heute zieht das Glück ein, ISBN 978-3517092669

„Heute zieht das Glück ein“ ist eine Art „Mitschreib-Buch“, das der Leserin, dem Leser, der Gestalterin des Lebensraumes Platz bietet, um schriftlich schon mal festzuhalten, was man ganz praktisch umsetzen möchte.

Die Bücher gibt es im Buchhandel und bald auch bei indiid.

Bunte Sommergrippe

Nicht unangenehm und auch gar nicht gefährlich, aber sicher so ansteckend wie eine Sommergrippe: Möbel streichen mit Chalk Paint!

Heute zeige ich euch einige der Projekte von Kundinnen. Ich danke Maya, Heidi, Rachel, Cynthia, Tanja, Katja, Corinna, Simone und Debora dafür, dass ich die Fotos ihrer Werke, ihrer aufgefrischten Schätze, veröffentlichen kann! Und falls ich trotz doublecheck jemanden vergessen habe, bitte ich höflichst um Entschuldigung!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich freue mich über die Kreativität der Frauen! Jedes Möbel trägt die Handschrift der „Möbelstreicherin“. Besonders gefällt mir, dass mit Chalk Paint jede Frau, jeder Mann seine eigene Kreativität ausleben kann, dass jede und jeder seinen eigenen Stil entwickeln und so ganz persönliche Unikate schaffen kann. Die Fotos sind ein Beleg dafür! Am „Kreativtag auf dem Lande“ gestern habe ich auch wieder sechs aufgestellte, aufgeschlossene Frauen am Werk gesehen, die mit etwas Chalk Paint, einigen Pinseln und alten Schätzen wunderbare Werke geschaffen haben. Ladys, ihr ward Klasse! Ich bin gespannt auf morgen, wenn wieder gestrichen wird und neue alte Möbel werden!

Heidigruess

Workshops

Heute möchte ich euch einfach ein paar Bilder, Impressionen von den vergangenen Workshops zeigen.

Freie Plätze hat es noch in den Workshops vom 12. Juli 2014 (4 freie Plätze) und 5. August 2014 (3 freie Plätze). Informationen zu den Chalk Paint Workshops von indiid, den Kreativtagen auf dem Lande, findet ihr auf der Homepage, einige Fotoimpressionen vom zauberhaften Hof, wo die Kurse stattfinden gibt’s hier und anmelden könnt ihr euch beim Link auf der Homepage.

 

Heidigruess

Darf man auch mal stänkern?

Shabby Chic ist ja sowas von im Trend! In jedem Einrichtungshaus – und damit meine ich die richtig grossen wie (in der Schweiz) Möbel Pfister, Hubacher, Märki und wie sie alle heissen – preisen sie fabrikgefertigte weisse MDF-Möbel an und Deko-Schnick-Schnack in weiss, grau und neutralen Farben. Zerknitterte Kissenhüllen mit einem Aufdruck im Stil von „Les Savons de Plumifeux“ und Laternen in allen Grössen, von denen die Farbe abblättert. Streng karierte Küchentüechli und Servietten mit Röseli und Spitzen. Fabrikneu und massenproduziert.

Kommode Nelson PfisterNachtkästchen indiidIst das wirklich Shabby Chic? Ich kann es nicht mehr hören, dieses Wort, diesen Begriff! Rachel Ashwell, die Queen des Shabby Chic hat genau diesen Begriff als Markenzeichen eintragen lassen – und hat damit, streng genommen, ihr eigenes Konzept verraten (und das nicht im Sinne von ‚offenbaren‘ sondern von ‚abtrünnig werden‘).

by vintageprettypearl_blogspot_chShabby Chic (wörtlich: schäbiger Schick) ist ein Einrichtungsstil mit einer eklektizistischen Mischung aus Erbstücken, Flohmarkt-Schnäppchen und Selbstgemachtem, der Farben im Bereich von Pastell- und hellen Naturtönen sowie Gebrauchsspuren als Teil des ästhetischen Konzepts begreift. Einrichtungsgegenstände in diesem nostalgischen Stil werden neuerdings auch von spezialisierten Gewerbebetrieben gefertigt und in Einrichtungsmagazinen beworben.

Der Stil entstand in den 1980er Jahren in Großbritannien in Anlehnung an die Einrichtung großer, alter Landsitze der Gentry und war ursprünglich eine nichtkommerzielle Gegenbewegung zu der Neigung der oberen Mittelklasse, sich kostspielige Innenaustattungen im viktorianischen Stil anzuschaffen.
(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Shabby_Chic)

by countrystylechic_blogspot_chWas ist aus der ‚ursprünglich nicht kommerziellen Gegenbewegung‘ geworden? Und bin ich schon Teil dieser abtrünnigen, kommerziellen Produzenten (spezialisierte Gewerbebetriebe klingt ja noch sehr nett)? Wo ist das eklektizistische aus der Mischung hin? Und wo das Selbstgemachte?

Mir gefällt der klassische Shabby Chic, auch wenn ich persönlich nicht in weiss, pastell und neutralen Farben einrichte. Ich bewundere jede, die das Konzept durchzieht und als Accessoires vor allem Flohmarkt- und Brocante-Funde einsetzt. Natürlich darf es auch mal das eine oder andere „neue“ Stück dabei haben, z.B. hübsche Glaswindlichter oder gut verschliessbare Vorratsdosen. Aber wenn Shabby Chic dazu verkommt, dass die Einrichtung aus weissen Möbeln, vorwiegend aus dem Möbelhaus, besteht und aus Deko und Accessoires im Shabby-Stil „made in India, China, irgendwo“, dann ärgert mich das. Und es ärgert mich, dass Möbelhausketten oder auch andere internationale Grossunternehmen den kleinen, regionalen, kreativen Kleinstunternehmen, die sich mit viel Engagement und Herzblut dem Selbstgemachten im Shabby Chic widmen, mit ihren billigen, massenproduzierten Pseudo-Vintage-Produkten die Kunden abspenstig machen. Ich kann nicht verstehen, warum sich bekennende Shabby Chic-Liebhaberinnen im Möbelhaus ein klinisch weisses, leichtgebautes Schminktischchen kaufen, wenn es im Brocki ein stabil gebautes, sogar massivholziges zum Selber-Anstreichen zu erstöbern gibt.

princessgreeneye.blogspot.chDenn darin steckt doch der Spass: im Stöbern, Suchen, Finden; im Glücklich-nach-Hause-Tragen und mit Begeisterung und Elan anstreichen. Wenn es denn sein muss in Old White oder Paris Grey. Oder warum nicht mal in Duck Egg Blue oder ganz gewagt in Barcelona Orange?

turnstyle vogueFotoquellen von oben nach unten:
– Online-Möbelkatalog von Möbel Pfister
– eigenes Foto, indiid
– Buchcover gefunden bei vintageprettypearl.blogspot.ch
– eklektizistischer Mix gefunden bei countrystylechic.blogspot.ch
– princessegreeneye.blogspot.ch
– turnstylevogue.com