Häsli hüpf!

Das Frühlingswetter hat sie wohl angelockt, die zauberhaften Hasen von Simone N., die ab sofort im indiid auf neue Nestli warten. Simone hat sie entworfen und selbst genäht. Ich finde, sie sind wirklich eine

DSC_0044Beim Fotografieren heute Nachmittag konnte ich fast nicht genug von ihnen bekommen und ich lasse sie jetzt einfach für sich selber sprechen, resp. posieren.

DSC_0046 DSC_0033 DSC_0035 DSC_0034Jeder Hase ist ein Unikat und ich bin versucht zu sagen, jeder hat einen eigenen Charakter ;).

DSC_0025 DSC_0026DSC_0014 DSC_0029Die Langohren sind auf silberfarbenen Kerzenhaltern (früher für den Christbaum) montiert und man kann sie sehr gut aufs Osterbäumchen stecken, oder auf einen Kranz oder ein Hühner Hasenstängli.

Simone hat nicht nur härzige Hasen genäht. Mit den Hasen hat sie Stoffherzen vorbei gebracht. Ebenfalls jedes ein Unikat, die Stoffe hat sie selber bedruckt! Ich sage euch, die Frau ist so unglaublich – schon fast unverschämt! 😉 kreativ!

DSC_0013 DSC_0015 DSC_0016Die Herzen und die Hasen gibt’s nur im Laden!

DSC_0007 DSC_0011 DSC_0012 DSC_0024Ich habs ja gesagt, ich konnte fast nicht genug von den Hübschigkeiten kriegen. Und weil das Wetter sooo schön war, habe ich auch gleich noch ein paar Fotos vom Sessel gemacht. Der hat gestern noch das Polsterband verpasst bekommen und ist damit fertig.

DSC_0047 DSC_0050 DSC_0052Finn hat sich schön ferngehalten, während ich die zierlichen Hasen fotografierte. Als ich dann den Sessel aus der Stube geholt und unter der Magnolie platziert hatte, hat er sich hübsch ins Bild gelegt.

Die Magnolie trägt auch dieses Jahr wieder viele Blüten und ein paar davon sind dank des milden Winters und der sonnigen letzten Tage schon fast offen. Jetzt hoffe ich ganz fest, dass es nicht doch noch so richtig kalt wird und sie alle verfrieren, wie es andere Jahre schon mal passierte!

DSC_0042 DSC_0037 DSC_0038Geniesst die warmen Frühlingstage!
Heidigruess

Schönheit ist vergänglich – Fading Beauty

(article in English a little further down)

CSC_0590

Gestern morgen habe ich dieses Bild gemacht. Von der ersten Mohnblüte, die überhaupt in meinem Garten blüht. Ich hatte die Jahre voher nie Mohn im Garten. Letztes Jahr dann habe ich ein paar Kapseln von M erhalten und die kleinen Samen im Herbst vor dem Küchenfenster auf die Erde gestreut. Und das ist auch etwa alles, was an Gärtnertalenten in mir schlummert. Aber der Garten ist nachsichtig mit mir und schenkt mir jedes Jahr auf neue – und wirklich ohne mein Zutun – vergängliche Schönheit. Es scheint mir, dass das mit der Vergänglichkeit auf den Mohn ganz besonders zutrifft. So wie auch das mit der Schönheit. Gestern früh also sah die Blüt noch so aus:

DSC_0589

Am Abend dann hatte sie bereits eines der hauchzarten Blütenblätter verloren. Über Nacht hat ihr dann wohl der Sturm zugesetzt.

DSC_0592

Fünf oder sechs neue Blüten haben sich heute bereits wieder aufgetan und erfreuen mich wenn ich aus dem Küchenfenster schaue. Dass sie nur so kurze Zeit blühen, macht sie für mich umso schöner.

Von den beiden Möbel-Projekten kann ich keine neuen Bilder zeigen. Ich habe gestern an beiden weitergearbeitet, aber fertig sind sie nicht geworden. Aber ich kann ja verraten, wie sie aussehen werden: Der Stuhl hat nun nicht nur weisse Füsse, sondern auch noch einen weissen Abschluss, dazwischen strahlend Louis Blue. Der kleine Frisiertisch hat noch ein paar French Linen-farbene Akzente an den vorderen Beinen erhalten – und wird dann wohl noch ein bisschen angeschliffen, wie B vorgeschlagen hat. Ob ich morgen daran weitermachen kann, ist unsicher. Das Wetter soll zwar wieder gut werden, aber ich bin wohl in Sachen Familie unterwegs. Was ich auch geniessen werde.

Early yesterday morning I took the photograph of the gorgeous Poppy blossom. The first ever to be in bloom in my garden. I must admit, I’m not a gardener at all. Every year the garden just gifts me with plenty of beauty and grace without me doing much about it. Same for the Poppies. I received a few poppy pods from M and simply dusted the seeds on the earth beneath the kitchen window. And this was about it, no special care or attention from my side. And then yesterday morning I was gifted with the first poppy bloom. Beautiful. And fading fast. In the evening she had lost the first petal. And the heavy wind during night made her fade away altogether. I think no other bloom is as beautiful and volatile as the Poppy. I’m thankful that there are plenty more to be cherished in their short lifes.

There’s no new photograph to show of the two furniture projects. I worked some more on them yesterday afternoon. The chair recieved an Old White top and the dressing table got a few of the details of the front legs highlighted in French Linen. I don’t think I will work on them tomorrow. Tomorrow afternoon is going to be all family, which I’m looking forward to!

Sie ist da – und was noch kommen soll

… die erste rosafarbene Pfingstrosenblüte!

DSC_0595

Ja, er ist hier, der Sommer! Seit Montag haben wir Sonnenschein und stetig steigende Temperaturen. Und diese haben mir endlich die erste rosa Pfingstrose gebracht. Und die unzähligen Knöpfe an den Stauden versprechen noch viele, viele weitere! Auch wenn das Wetter von Sonntag bis Dienstag wieder nass wird.

DSC_0591 DSC_0589

Aber zuerst kommt der Samstag und weil das Wetter noch ein bisschen hält, werde ich morgen Nachmittag hoffentlich am kleinen Schreibtisch weiterarbeiten können.

DSC_0496

Und vielleicht sogar ein neues Projekt beginnen:

DSC_0590

Die Inspiration für die Verwandlung dieses Stuhls habe ich bei http://insiderinterior.blogspot.ch/ gefunden:

IMG_1462

Das heisst, das Foto habe ich schon vor einigen Monaten gesehen und ich wusste, dass ich mal so was machen wollte. Vor ein paar Wochen habe ich dann den passenden Stuhl gefunden. Ich bin mir einfach noch nicht sicher, welche Farbe es sein soll…

Pfingstrosen – oder das lange Warten

Zwei Tage schien jetzt die Sonne! Was haben wir lange darauf gewartet, intensiv genossen und vermissen sie schon wieder…

Bald blühen die Pfingstrosen in meinem Garten. Die weissen sind schon offen, die pinkfarbenen und die Dunkelrote sind wie jedes Jahr später dran. Obwohl, spät dran sind sie dieses Jahr alle.

DSC_0002 DSC_0023 DSC_0031

Die Fotos sind nicht von diesem Jahr – und auch nicht von meinem Garten, sondern von den Gärten der schönen Kartause Ittingen http://www.kartause.ch/de/home/gaerten/allgemein/?. Die Gärten der Kartause sind einer meiner Lieblingsplätze in der näheren Umgebung und jedes Jahr – immer wieder – ein Ausflug wert. Besonders natürlich in der Zeit, da die Pfingstrosen blühen! Die Wetteraussichten für die kommenden Tage sehen nass aus – und kalt. Aber vielleicht in der nächsten Woche, wenn meine Pfingstrosen hoffentlich blühen und die in der Kartause auch!