Flieder

Im Artikel „Moodboards“ vom 21. Februar (achherrje, der letzte Blogbeitrag ist wieder *schonsolange* her!) habe ich euch – hoffentlich – auf dieses Möbel im aufgefrischten Zustand gluschtig gemacht:

IMG_7142
Nun ist es also geworden und ist endlich spruchreif, denn es hat „Druckreife“ erlangt.

Für das Schweizer Monats-Magazin active live, Ausgabe vom April 2016 konnten meine Beste, Lady Rosegarden, und ich je ein Möbel mit Chalk Paint™ gestalten und einen Artikel dazu schreiben und bebildern, eine ganz neue Erfahrung.

Wir hatten die Idee zwei identische Möbel mit denselben Farbnuancen aus der Chalk Paint Linie zu gestalten, jede nach ihrer eigenen Vorstellung. In den Workshops sagen wir oft, dass die Möglichkeiten mit Chalk Paint grenzenlos sind und dass jede Möbelstreicherin ihre eigene Kreativität und Technik anwenden kann. Selbst wenn sechs Kursteilnehmerinnen identische Möbel streichen würden, so würde jedes anders aussehen und die Handschrift der Gestalterin tragen. Mit diesen beiden Möbeln (Arbeitsbezeichnung „Zwillingsmöbel“) wollten wir das zeigen. Und so sind die beiden „herausgekommen“ und von uns fürs Foto gestylt worden:

G fertig

fertig 2

 Im Artikel sieht es so aus (bitte entschuldigt die etwas blasse Qualität, Scannen ist nicht gerade die Stärke meiner IT-Anlage *schmunzel*):

active life 70

active life 71
Es war eine tolle, wenn auch herausfordernde Erfahrung, diesen Zeitschriftenartikel zu „machen“. Auch wenn vordergründig alles Notwendige zum kreativen Berufsalltag gehört: Möbel streichen, erklären, wie man beim Möbel streichen vorgeht, schreiben… Das alles so zu machen, dass es journalistischen Ansprüchen genügt, war was ganz Neues für mich. Das Schreiben zum Beispiel: hier im Blog kann ich schreiben, wie mir der Schnabel gewachsen ist, oder die Finger über die Tastatur tanzen wollen (ja, ich kann *10-Finger*), hier kann ich von mir schreiben und ich im Text verwenden, soviel ich will, ich kann wir und du oder auch euch schreiben und sogar etwas in „-“ setzen, ein Emoticon einsetzen, oder…  und ich habe keine Mindest- oder Maximum-Zeichen-Anzahl! Ich kann also Schluss machen, wann ich will und mich persönlich verabschieden:

Herzlich Heidigruess

P.S. Das Magazin active live ist sehr vielseitig und abwechslungsreich und beschäftigt sich im April nicht „bloss“ mit Shabby Chic, es enthält unter anderem Artikel zu den Themen Musik, Gesundheit und Camping, ausserdem zahlreiche Ratgeber zu unterschiedlichsten Themen und Vorschläge für kulturelle Anlässe. Schaut doch mal rein!

 

Moodboards

IMG_7143

IMG_7133
Die Farben aus der Chalk Paint™ Farbpalette lassen sich problemlos und einfach mischen, die Möglichkeiten sind grenzenlos. Nach meiner Erfahrung sind gemischte Farben etwas „dicker“ als die Ausgangsfarben, du kannst gut etwas Wasser dazugeben, um die Konsistenz geschmeidig zu behalten.

Das Möbel, das ich anschliessend gestrichen habe, sah „davor“ so aus:

IMG_7142

Das „Nachher“ werde ich euch noch etwas vorenhalten; ich bin noch nicht ganz fertig und das Möbel hat einen besonderen Auftritt vor sich, den ich euch gerne enthüllen werde, wenn es soweit ist. Etwas kann ich aber schon verraten: thematisch habe ich mich für die Farben „Flieder-Frühling“ entschieden.

Hast du auch schon mit den Farben, Nuancen von Chalk Paint™ gespielt und experimentiert? Welche Farbe, welche Mischfarbe gefällt dir am besten?

Herzlich Heidigruess

Herbstfarben

Der Herbst zeigt sich von seiner herrlichsten bunten Seite! Und für Thurgauer Verhältnisse sehr nebelarm, was mir ausserordentlich gut tut. Bestimmt mag ich den Herbst wegen der Farbenfülle, dem Reichtum aus dem Garten (auch wenn’s nicht mein eigener ist) und den länger werdenden, sprich sofa-kuscheligen, Abenden. Weil die Farben dennoch oft in der Nebelsuppe verschwinden oder gedämpft werden, habe ich mir den Herbst in die gute Stube geholt!

Vignette_WZ

Ich mag Kränze unheimlich gerne, aber ich bin nicht sehr geschickt im „Kranzen“. Also habe ich mir Hilfe geholt: Chalk Paint™, die Schablone Oak Leaves von Annie Sloan und ein fast quadratisches Pappelholzbrett (Abschnitte findet man in der Abteilung Holzzuschnitt in Baumärkten). Das Kranzbild und den Stuhl habe ich mit den gleichen Farbtönen gestaltet: French Linen für den Untergrund, Barcelona Orange, Arles und Burgundy für das Blättermotiv.

Auf die Idee den Stuhl mit der Oak Leaves Schablone zu verzieren hat mich die Natur gebracht:

Stuhl_vorher
Man sieht dem guten Stück die Spuren der Zeit an, die Sitzfläche musste ich noch ein bisschen anleimen. Ich empfehle ein Stück zu wählen, das „gebrauchstauglich“ ist. Wenn es vor dem Streichen nämlich noch ausgebessert werden muss, ist die Chance gross, dass man gar nicht erst damit anfängt, nicht mit dem Reparieren und schon gar nicht mit dem Streichen. In Brockenhäusern und auf Flohmärkten findet man immer wieder Möbel, die gut im Schuss sind.

Stuhl_Werkstatt

Beine_oben
Bei Stühlen und auch kleinen Tischen beginne ich immer unten, hole mir das „Unten“ aber rauf: das Stück umgekehrt auf die Arbeitsplatte in ergonomischer Höhe stellen. Gerade bei gedrechselten Beinen bin ich so sicher, dass ich alle Rundungen und Kurven mit Farbe decke. Anschliessend drehe ich den Stuhl um und kann direkt weiterstreichen.

Sitz_streichen
Chalk Paint trocknet relativ schnell, je nach Umgebungstemperatur in ca. einer halben Stunde. Dennoch empfehle ich die Möbel über Nacht trocknen zu lassen und erst am nächsten Tag zu wachsen.

Stuhl_ungewachst
Wachs kann man mit einem speziellen Wachspinsel, einem fusselfreien Lappen oder einem Schwamm auftragen. Mir liegt das Arbeiten mit dem Schwamm am besten: nicht zu viel Wachs auf den Schwamm aufnehmen und sorgfältig auftragen, leicht einreiben. Das frische Wachs macht manche Farbtöne etwas dunkler; wenn das Wachs aushärtet, werden sie wieder heller.

Wachsschwamm

Unterschied_Wachsen
Überschüssiges Wachs sollte man unbedingt mit einem Tuch wegwischen, da es sonst weiss wird und den Anstrich wolkig erscheinen lässt, wenn es aushärtet (Aushärtezeit zwischen 5 – 21 Tage).

Für den Kranz habe ich dieselbe Schablone verwendet und ebenso French Linen für den Untergrund. Stencil

Vorlage_Kranz

Den Kreis als Führungslinie habe ich mit Kreide gezeichnet.  Übrigens kannst du jeden Farbton aus der Chalk Paint Palette als Untergrund für eine „Wandtafel“ einsetzen: einfach im Farbton deiner Wahl streichen (3 Anstriche, zwischendrin gut trocknen lassen), mit einem feuchten Tuch abreiben und als Wandtafel einsetzen – NICHT wachsen!

IMG_6387

Das Motiv habe ich mit Schablonierpinseln aufgetragen: dazu einfach etwas Farbe auf Kartonabschnitte bringen, mit den Pinseln abwechselnd aufnehmen, überschüssige Farbe auf einem Lappen abtupfen und sorgfältig auftragen. Ich „stupfe“ nicht, sondern trage die Farbe in kreisenden Bewegungen auf und hebe den Pinsel möglichst wenig von der Oberfläche ab. Die Schablone habe ich mit etwas Isolierband befestigt, man kann aber auch Schablonen-Sprühkleber verwenden. Weil ich die Schablone beidseitig eingesetzt habe, war das keine Option. Nach dem Schablonieren die Schablone schnell reinigen, mit reichlich Wasser und wenn nötig etwas Seife, denn Chalk Paint haftet auf praktisch allen Untergründen, auch auf dem Schablonenmaterial. Beim Reinigen aufpassen, dass man feine Motivstücke nicht umknickt. Ich lege die Schablonen jeweils flach ins Waschbecken und reibe mit einem Schwamm oder einer kleinen Handbürste vorsichtig drüber.

3_Farben
Es braucht ein bisschen Übung, Geduld und Fingerspitzengefühl wenn man ein Schablonenmotiv im Kreis auftragen will. Da die Schablone oft abgehoben und wieder neu aufgesetzt wird, muss man darauf achten, die Farbe nicht zu verschmieren, wenn die Schablone neu aufgelegt wird. Weil die Farbe  sehr dünn aufgetragen wird, trocknet sie schnell und man hat keine langen Pausen.

Kranz_Kreide
Den Hilfskreis aus Kreide kann man, wenn das Motiv ganz aufgetragen und trocken ist, einfach mit einem Pinsel oder einer kleinen Bürste auswischen.

Kranz_Tür
Anschliessend wachsen und mit einer Aufhängung versehen und aufhängen oder als Stellbild einsetzen.

Vignette_WZ

Wie habt ihr den Herbst ins Haus geholt? Gibt es eine Lieblingsdeko für die Jahreszeit oder ein speziell gutes Herbstrezept? Lasst es mich bitte wissen!

Herzlich Heidigruess

Sommerzeit

DSC_0028indiid macht Siesta. Ab sofort bis und mit 11. August ist der Laden nur auf Voranmeldung offen. Online-Bestellungen werden laufend bearbeitet und verschickt.

Nach Lust und Laune wird gebloggt, ziemlich sicher auch gestrichen und vielleicht auch mal was Neues ausprobiert. Und natürlich finden die Workshops statt!

Geniesst den Sommer und die Sonne, das Leben und die Lieben!

Heidigruess

Häsli hüpf!

Das Frühlingswetter hat sie wohl angelockt, die zauberhaften Hasen von Simone N., die ab sofort im indiid auf neue Nestli warten. Simone hat sie entworfen und selbst genäht. Ich finde, sie sind wirklich eine

DSC_0044Beim Fotografieren heute Nachmittag konnte ich fast nicht genug von ihnen bekommen und ich lasse sie jetzt einfach für sich selber sprechen, resp. posieren.

DSC_0046 DSC_0033 DSC_0035 DSC_0034Jeder Hase ist ein Unikat und ich bin versucht zu sagen, jeder hat einen eigenen Charakter ;).

DSC_0025 DSC_0026DSC_0014 DSC_0029Die Langohren sind auf silberfarbenen Kerzenhaltern (früher für den Christbaum) montiert und man kann sie sehr gut aufs Osterbäumchen stecken, oder auf einen Kranz oder ein Hühner Hasenstängli.

Simone hat nicht nur härzige Hasen genäht. Mit den Hasen hat sie Stoffherzen vorbei gebracht. Ebenfalls jedes ein Unikat, die Stoffe hat sie selber bedruckt! Ich sage euch, die Frau ist so unglaublich – schon fast unverschämt! 😉 kreativ!

DSC_0013 DSC_0015 DSC_0016Die Herzen und die Hasen gibt’s nur im Laden!

DSC_0007 DSC_0011 DSC_0012 DSC_0024Ich habs ja gesagt, ich konnte fast nicht genug von den Hübschigkeiten kriegen. Und weil das Wetter sooo schön war, habe ich auch gleich noch ein paar Fotos vom Sessel gemacht. Der hat gestern noch das Polsterband verpasst bekommen und ist damit fertig.

DSC_0047 DSC_0050 DSC_0052Finn hat sich schön ferngehalten, während ich die zierlichen Hasen fotografierte. Als ich dann den Sessel aus der Stube geholt und unter der Magnolie platziert hatte, hat er sich hübsch ins Bild gelegt.

Die Magnolie trägt auch dieses Jahr wieder viele Blüten und ein paar davon sind dank des milden Winters und der sonnigen letzten Tage schon fast offen. Jetzt hoffe ich ganz fest, dass es nicht doch noch so richtig kalt wird und sie alle verfrieren, wie es andere Jahre schon mal passierte!

DSC_0042 DSC_0037 DSC_0038Geniesst die warmen Frühlingstage!
Heidigruess

Weiss

Weiß ist die hellste aller Farben. Es ist, wie Schwarz und Grau, eine unbunte Farbe. Weiß ist keine Spektralfarbe, sondern entsteht durch ein Gemisch aus Einzelfarben, das den gleichen Farbeindruck hervorruft wie Sonnenlicht.
(…)
(Quelle: Wikipedia)

Weiss ist DIE Farbe, die sofort mit Shabby Chic in Verbindung gebracht wird. Für viele ist Shabby Chic gleichzusetzen mit weiss. Deshalb bin ich auch nicht der typische Shabby Chic Typ, denn ich mag’s lieber bunt. Aber an den Tagen zwischen den Jahren habe ich ein paar Möbel weiss gestrichen. Nur weiss. Und sogar für mich, für unser Haus, nicht zum Verkaufen. Naja, jedenfalls nicht sofort.

Dieser stabile und bequeme Geselle wird mich in Zukunft ertragen müssen, wenn ich im Büro arbeite. Der Vorgänger aus der Ikea hat ja nach ein paar Jahren unter mir nachgegeben – ist sprichwörtlich eingeknickt. Da nützt dann auch kein neuer Anstrich mehr.

DSC_0019 DSC_0016Und so sah der Stuhl vorher aus:

buerostuhlDie Kommode stand schon ein paar Jahre als Stauraum bei der Garderobe, gefüllt mit Plastiktragtaschen, Dekomaterialien, Landkarten, alten Briefen und Krimskrams. Jetzt, da sie ein neues Aussehen erhalten hat (sie war vor einigen Jahren von meiner Schwester abgelaugt worden), hat sie auch einen neuen Platz gefunden, im Badezimmer. Was auf den Fotos nicht drauf ist, hat sich dort auch wieder mit ihr vereinigt: die Marmorplatte und der Spiegel.

DSC_0009 Ich habe ziemlich viel Farbe ziemlich dick aufgetragen. An einigen Stellen habe ich sie sofort mit dem Föhn getrocknet, was die Farbe zum Reissen (Krakelieren) bringt.

DSC_0014 DSC_0011 DSC_0015Alte Anstriche werden oft brüchig und reissen, weil die Farbe austrocknet. Mit Chalk Paint™ kann man diese Alterserscheinung mit der oben beschriebenen Technik imitieren. Die Risse in der Farbe werden betont, indem man nach dem Wachsen mit Clear Wax den dunklen Wachs aufträgt, der in den Rissen, den tieferen Stellen sitzen bleibt und so den Staub und Schmutz der vergangenen Jahrzehnte imitiert. Denn darum geht’s ja beim Shabby Chic und beim Malen mit Chalk Paint™: den Möbeln, die nicht so alt sind, wir wir’s gerne hätten, die Patina vergangener Zeiten „anzuschummeln“.

Bei dieser Kommode habe ich auch die Griffe und Beschläge der Schlüssellöcher übermalt und gewachst. So sehen sie doch aus, als wären sie schon jahrhundertealt. Darüber hinaus kann man so die Details noch betonen.

DSC_0012 DSC_0013Aller guten Dinge sind drei und das dritte Stück ist diese Garderobe, die ich bei ricardo gesehen und ersteigert habe *dreizweieinsmeins*:

GarderobeErsteigert und abgeholt habe ich sie im Brocki-Shop in Sirnach. Ich sage euch, das ist eine Brocki! Eine Edel-Brocki! Wenn ihr Zeit habt, dann müsst ihr da unbedingt mal hin (Mittwoch-Nachmittags oder am Samstag)! Da findet man einfach alles! Ich bin dann auch nicht nur mit der Garderobe nach Hause gefahren, sondern noch mit ein paar Sächelchen mehr. Und vergangenen Samstag mit Lady Rosegarden auch gleich nochmal hin. Aber das ist ein anderes Thema und soll ein ander Mal erzählt werden.

Weil die Kommode ja nun im Badezimmer steht, hats im Eingang Platz für die Garderobe gegeben. Allerdings hat die keine Kapazität für all den oben erwähnten Krimskrams.

DSC_0002

Workshopdaten, eine Preiserhöhung und ein Sammelsurium

Die Daten für die Kreativtage für die Monate April bis Juli sind publiziert. Auf der Webseite von indiid kannst du alles über die Workshops nachlesen, dort findest du auch die Daten und kannst dich gleich anmelden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAChalk Paint™ Dekorative Farbe von Annie Sloan wird per 1. Januar 2014 leider teurer, weil die Inhaltsstoffe eine Preiserhöhung erfahren haben. Da die Farben aus England über die EU in die Schweiz importiert werden, müssen wir auch zwei Währungsumrechnungen in Kauf nehmen. Der Preis für den Liter Chalk Paint™ erhöht sich auf Fr. 49.–, bisher konnte ich ihn für Fr. 45.– anbieten. Wenn du noch zum Preis von 2013 bestellen möchtest, ist das über den Shop möglich, oder du kommst im Laden vorbei und holst ab, was du brauchst. Im Moment sind alle Farben vorrätig.

AnnieSloan - New colours 21,05 - SB_0101Im Januar sollten dann auch die neuen Produkte aus der Linie von Annie Sloan im Laden und online sein: neue Wachspinsel und neue Flachpinsel. Die Wachspinsel haben einen ergonomischen Griff und sind abgerundet, damit man auch die kleisten Ecken und Verzierungen in den Möbeln gut erreicht und wachsen kann. Die Flachpinsel haben synthetische Borsten und eignen sich besonders gut für einen Anstrich, der wenig bis keine Struktur haben soll, passend für den modernen Look.

Brush_Collection

Dann gibt es ein paar Dinge, die ich euch gerne zeigen möchte. Weil es Advent ist, habe ich probiert das ganze in einen verspäteten Adventskalender-Beitrag zu verpacken… Es ist mir nicht gelungen. Deshalb hier ein Sammelsurium aus dem Hause indiid.

Am 5. Dezember war ich mit M im Raum Schaffhausen unterwegs. Wir waren in zwei Brockis und haben ein paar Schätze zusammen- und nach Hause getragen: alte Besteckfächer, eine Siebkiste, eine Rimuss-Holzharasse, Geschirr und drei antike Mehlsäcke aus dem Kanton Schaffhausen. Ich entschuldige mich für die unscharfen Handyfotos. Ich hab mich so über diese Trouvaille gefreut, dass ich zu hibbelig war, um die „rechte“ Kamera zu holen – und ich wollte die Fotos per whatsapp verschicken.

IMG_2769 IMG_2774 IMG_2776Ein weiteres Highlight dieses Donnerstagnachmittags war der Besuch bei Stoffart, dem Himmel für Näherinnen, Bändeli-Liebhaberinnen, Wachstischtuch-zu-Handtaschen-Umfunktioniererinnen und einfach für alle Freundinnen des Schönen! Die Homepage wird der Atmosphäre, der einzigartigen Stoffauswahl und der Freundlichkeit und Kompetenz der Inhaberinnen nicht gerecht. Aber sie macht euch hoffentlich gluschtig auf einen Besuch in Feuerthalen. Dieses Modell hat M und mir besonders gut gefallen und so sind wir beide mit Stoffen und Zubehör aus dem Stoffart raus, um uns selber einen solchen Rock zu nähen! Währen M genau den Stoff des Modells gewählt hat, habe ich mich für die jeansblaue Version entschieden:

DSC_0017 DSC_0018Für kuschelige Abende auf dem Sofa habe ich einen Stoff und ein passendes Webband für eine Decke gekauft. Und auch schon verarbeitet. Zudem versöhnt mich diese Tartandecke ein bisschen mit dem schwarzen Ledersofa, das so gar nicht mehr ins Wohnzimmer zu passen scheint.

DSC_0003 DSC_0004Ganz besonders freue ich mich über das Milchkafi-Beckeli, das ich in den Tiefen der riesigen Geschirrgestelle in der Brocki beim Güterbahnhof Schaffhausen gefunden habe. Ich mag diese französischen Café-au-lait-Schüsselchen deshalb so gut, weil sie mich an meinen Vater erinnern, der jeden Morgen einen Milchkaffee mit Dawamalt aus eben einem solchen Beckeli getrunken hat. Dieses hier (das unterste im Stapel) passt ganz herrlich zu den Bowls, die ich im Laden habe:

DSC_0021 DSC_0022Hübsche Teetassen, Unterteller und Desserteller habe ich auch eingepackt; für gemütliche Afternoon Teas oder den Sonntagmorgen-Tee mit Herrn indiid und für die hier:

DSC_0007 DSC_0010 DSC_0011

indiids Kinder sind alle im Teenie-Alter, oder schon fast darüber hinaus. Der Samichlaus kommt nicht mehr vorbei. Anders bei Hollee und ihrer Familie. Ich habe sie gefragt, ob ich ihren Artikel hier verlinken kann. Ganz amüsant, wie eine Amerikanerin Adventstraditionen in der Schweiz beschreibt.

So ganz ohne Einstimmung auf die Weihnachtszeit geht es aber auch bei indiids nicht:

DSC_0012 DSC_0011 DSC_0013 DSC_0014Herr indiid hat diesen wunderbaren alten Schrank vor Jahren mühevoll abgelaugt und weigert sich standhaft, dass ich ihn nun wieder streiche. Dafür möchte er im Frühling dann sein erstes Möbelstück „schäbbischiggen“, wie er es frotzelnd nennt. Ich habe ihm dafür das hier ausgesucht (Originalfoto von ricardo.ch):

Foto von ricardo.ch

Mit dem Text eines meiner Lieblingsweihnachtslieder wünsche ich euch eine schöne Adventszeit und fröhliche Weihnachten:

S grööschte Gschänk
S grööschte Gschänk vo de Wienacht Liit nöd underem Chrischtbaum daa
Es isch nöd iipackt in Papier
Kei Bändel und keis Chärtli draa
Es häts niemert gchauft und niemert gmacht
S isch gliich s Grööscht vo de Wienacht
S isch gliich s Grööscht vo de Wienacht

S grööschte Gschänk vo de Wienacht
Ghöört nöd öpperem elei
Es isch au nöd nur a eim Ort
Es isch bi allne Lüt dihei

Ja, s grööschte Gschänk hät Gott ois gmacht
A der eerschte Wienacht
De Jesus hät er zu ois gla

Dass mir chönd Froid und Friede ha

von Andrew Bond

Es ist angerichtet

DSC_0002Für den Advents-Charme diese kommende Woche ist der Laden fast ganz parat. Adventsarrangements von Corinna gestaltet, Deko-Herzen, Sternanis für den weihnachtlichen Duft, Geschenkanhänger, Sterne aus Papier, aus Stoff, Filz und Wachs liegen bereit oder sind fast fertig. Ich gebe euch gerne einen visuellen Vorgeschmack.

DSC_0001 DSC_0008 DSC_0007 DSC_0006 DSC_0026 DSC_0021Advent. Ankunft. Warten auf den Einen. Den König. Darum die vielen hübschen kleinen und grösseren Kronen.

DSC_0010 DSC_0009 DSC_0020 DSC_0019 DSC_0018Und Herzen. Immer wieder Herzen. In vielen Varianten und Materialien.

DSC_0017 DSC_0012 DSC_0014Brigitte hat wieder genäht. Speziell für die Advents- und Weihnachtszeit. Und dennoch passend für den Gebrauch im ganzen Jahr: Hand- oder Geschirrtücher, Servietten, hübsche Pflästerli „Heb dir Sorg“ in zarten Umschlägen und Adventskalender-Grusskarten.

DSC_0030 DSC_0029 DSC_0022 DSC_0011Kerzen, Windlichter und Kleinigkeiten zum Selber-Dekorieren. Oder kleine Geschenke, um Freude zu bereiten.

DSC_0015 DSC_0025Weihnachtskarten von gbfotoart und noch den einen oder anderen Adventskalender von mybluehouse, sowie die Jahreskalender 2014 von ellybis.

DSC_0008Christine und Barbara waren kulinarisch kreaktiv. Es gibt Weihnachtsguetzli und Fudge, zum Probieren und Kaufen. Und dann sollte auch noch Herr indiid die Schürze umbinden, damit ich die Krachmandeln anschliessend in Gläsli abfüllen kann.

Von den Einnahmen werde ich 10% weitergeben an ein Hilfswerk, das sich in den Philippinen engagiert. Oder an Bekannte, die Familie und Freunde in den Philippinen haben und dort helfen und unterstützen können. Ich habe mich noch nicht entschieden. Aber auf jeden Fall sind 10% für Hilfe in den Philippinen bestimmt.

Ich freue mich auf die kommende Woche, freue mich an den Kreationen und hübschen Dingen und natürlich freue ich mich auf und über alle, die herein schauen und sich vom Advents-Charme im indiid inspirieren und anstecken lassen für die Adventszeit.