C’s weisse Nachtkästchen

image-4Ein Vorher-Foto!
Zu verdanken habe ich es C, die diszipliniert genug ist ein Foto zu machen, bevor sie mit dem Pinsel loslegt.

C hatte zwei von diesen hellbraunen, klarlackierten englischen Möbeln aus Wurzelholz. Warum ich das so genau weiss? Nun, sie hatte die Möbel von mir. C ist nicht bloss eine Kundin, sondern eine langjährige Freundin. (Klingt langjährige Freundin nicht viel besser als alte Freundin?!) Wir kennen uns schon unser halbes Leben lang. Und das mit ‚englisch‘ und ‚Wurzelholz‘ weiss ich vom früheren Besitzer, der mir das ganz stolz erzählt hat. Er hat auch den Stil erwähnt – ich konnte es mir nicht merken – und dass er die zwei Kästchen in England, seinem zweiten Wohnsitz gekauft hatte. Ich war beeindruckt, wirklich. Und hielt es für gescheiter, nicht zu erwähnen, dass mir das Wurzelholz und der glänzende Lack nicht gefallen und ich es ohne Skrupel anmalen würde! Die zierlichen Füsse und das ‚doppelflügelige‘ Türchen hatten mich zum Kauf verführt. Und natürlich die herausziehbare Platte über der Schublade!

Als C mich dann vor ein paar Wochen anfragte, ob ich nicht wüsste, wo es ein günstiges Nachtkästchen hätte (Brocki, ricardo, Flohmi…), habe ich ihr diese beiden Hübschen angeboten. (Dass ihr Mann ihr, genauso wie mein Mann mir, verboten hatte weitere Möbel zu kaufen, zu ersteigern oder am Strassenrand aufzulesen, sei hier nur kleinlaut und in Klammern vermerkt.)

So, genug einführende Worte. C hat sich nach dem Vorher-Foto sofort ans Werk gemacht und das eine der beiden Kästchen für Ihre Tochter aufgehübscht. Mit Chalk Paint™ von Annie Sloan, Farbe Original und für innen hat sie rote Acryl-Farbe für ein Pink dazugemischt.

image-3 image-2Nach dem Streichen hat sie es mit Clear Wax von Annie Sloan behandelt. Das verleiht der Chalk Paint™, die sonst zum Berühren ein bisschen pudrig oder samtig ist, eine angenehm glatte Oberfläche. Und den nötigen Schutz gegen Kratzer oder auch Wassertropfen. Man muss Chalk Paint™ nicht wachsen, aber es empfiehlt sich. (Gartenmöbel, die mit Chalk Paint™ gestrichen werden, sollte man nicht wachsen, weil der Wachs mit Sonnenlicht reagiert und die Farbe abblättert.) Der Farbanstrich ist dann auch resistenter gegen Verschmutzungen und wenn man nach dem Wachsen poliert, erhält er einen seidenmatten Glanz.

Nach dem Wachsen mit dem hellen Wachs hat C das Möbel mit Dark Wax behandelt. Das betont die wunderschönen Füsse und gibt dem ganzen Möbel eine antike Patina. Wichtig ist unbedingt, das Möbel nach dem Malen zuerst mit Clear Wax und erst anschliessend mit Dark Wax zu „altern“. Ohne Schutzschicht des hellen Wachses würde der dunkle sofort in die Farbe einziehen und dann hat man das Möbel viel dunkler und antiker, als es man gerne hätte. Überschüssigen dunklen Wachs kann man so mit einem Lappen und etwas hellem Wachs darauf einfach wegwischen.

image-1Gemäss C hat sich ihre Tochter sehr über das „neue, alte“ Nachtkästchen gefreut. Und es passt doch auch ganz hervorragend in das Zimmer der jungen Frau, gell!

imageWie gesagt, schützt der Wachs die Farbe und versiegelt sie. Wassertropfen perlen ab und lassen sich gäbig abwischen. Möbel für Badezimmer oder Küche erfordern mehrere Wachsschichten, weil sie erhöhter Feuchtigkeit ausgesetzt sind. Zwischen den einzelnen Wachsschichten sollte man mindestens eine Stunde warten. Der Wachs kann die Farbe nicht vor Hitze schützen. Das heisst, heisse Pfannen, Tassli oder dergleichen sollten immer auf einen Untersetzer gestellt werden. Es können sonst hässliche Ringe entstehen. Wie es mir übrigens auch bei einem geölten Esstisch passiert ist. Und genau wie bei geölten Möbeln empfiehlt es sich bei gewachsten Möbeln diese Schutzschicht regelmässig zu erneuern.

Das zweite Nachtkästchen hat C dann für sich angemalt. Wieder in Original, aber ohne pinkes Interieur. Nach der Versiegelung mit Clear Wax hat sie hier nur die Kanten und die (ich wiederhole mich) hübschen Füsse dunkel gewachst.

IMG_2960IMG_2959IMG_2958Und nun hat C nicht mehr zwei klar lackierte englische (Chippendale?) Wurzelholz-Nachtkästchen, sondern zwei weisse, schäbig schicke Schönheiten, die ihresgleichen suchen!

Nächstes Mal zeige ich euch mein abverheites Nähtischchen, an dem ich dennoch ungemein Freude hab! (Für die Leser, die der Thurgauer Mundart nicht mächtig sind: Nächstes Mal zeige ich euch mein misslungenes Nähtischchen, auf das ich dennoch angemessen stolz bin.)

Heidigruess

2 Gedanken zu “C’s weisse Nachtkästchen

  1. Corinna Bühler schreibt:

    Danke, echt charmant geschrieben.
    Cedric ( 2.5J.) hat vorhin grad mit dem Nachtkästchen gespielt. Ich fragte ihn, ob es ihm gefalle. Seine Antwort lautete: jaa echt schäbby 🙂
    Ich musste laut raus lachen….hahaha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s